Heiße Tage, an denen es über 30 Grad hat und darauffolgend warme Nächte, in denen die Abkühlung fehlt, diese Konstellation wird häufiger.

m-haus legt Wert auf Häuser, die eine perfekte Hülle haben. Denn die hält nicht nur im Winter warm, sondern sorgt im Sommer dafür, dass die Hitze draußen bleibt. Ein Einfamilienhaus sollte immer ohne technische Kühlung auskommen!

Im Süden achten wir darauf, dass Fensterflächen im richtigen Ausmaß eingesetzt werden. Damit das Haus in der Nacht auskühlen kann, müssen die Fenster zum Querlüften richtig angeordnet werden. Und natürlich ist der Außensonnenschutz unverzichtbar. Für heiße Sommertage planen wir Terrassen im Norden und Osten.

Neben der Hitze ist auch Wind ein Thema.

Für das vermehrte Windaufkommen empfehlen wir stabilen Sonnenschutz, Schiebeläden nach italienischem Vorbild sind auch eine schöne und funktionelle Lösung.

Wird das Haus luft- und winddicht gebaut, wie es auch vorgeschrieben ist, dann gibt es im Inneren des Hauses keine Windbewegungen bzw. Geräusche.

Wir planen windgeschützte Terrassen.

Ein weiteres Thema ist der Starkregen. Der Starkregen erzeugt in kurzer Zeit große Niederschlagsmengen.

Noch vor kurzem hat man der barrierefreien, also schwellenlosen Gestaltung von Gebäuden und Zugängen den Vorzug gegeben. In Anbetracht der großen Niederschlagsmengen bei Starkregen ist es besser, das Gebäude etwas vom Gelände abzuheben. Das Wasser muss vom Haus wegfließen und nicht hinein.

Diese Faktoren berücksichtigen wir bei unseren Planungen. Wenn Sie sich selbst ein Bild über die Wetterdaten machen möchten, empfehlen wir die Website der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/informationsportal-klimawandel